Allgemeines

10 hinterhältigste Tierangriffe – 2020

Im evolutionären Wettrüsten zwischen Raubtieren und Beute hat sich eine Vielzahl von Waffen und Techniken entwickelt, um jeder Seite den Vorteil zu spendieren, den sie zum Überleben braucht. Viele Beutetiere prosperieren Wege, um die Aufmerksamkeit ihrer Raubtiere zu vermeiden, nur Raubtiere finden Neben… heimliche Wege, um ihr Abendessen einzufangen. Von jener Tarnung darüber hinaus dasjenige Schauspielern solange bis zum Starten von Fallen findet dasjenige Leben im Krieg des Lebens immer neue Wege des Kampfes.

Hier sind zehn jener hinterhältigsten Raubtiere in jener Natur.

10 erstaunliche mumifizierte Tiere, die wir gefunden nach sich ziehen

10 Assassin Bug gegen Spider

Spinnen sind hervorragend angepasste Raubtiere. Sie dominieren ihre kleinen Welten mit ihren schnellen Bewegungen, giftigen Angriffen und subtilen Sinnen. Im Allgemeinen hat jeder kleine Fehler, jener in dasjenige Spinnennetz eindringt, eine schlechte Zeit. Zu Händen den Giraffe Asssassin Bug Wild erlegen sie jedoch lebendig Spinnennetze und kreisen den Spieß um.

Wenn jener spindeldürre Attentäter eine Spinne in einem Netz entdeckt, möglich sein sie unverändert darauf zu. Eine Spinne kann Vibrationen von ihren Netzseiden wiedererkennen, die nur zusammenführen Millionstel Zoll weithin sind. Dies gibt ihm Zeit, sich Beute zu schnappen und vor jedem möglichen Raubtier zu fliehen. Der Attentäter-Käfer schafft es, seinen Weg zur Spinne zu finden, ohne sie zu alarmieren.

Dazu werden einzelne Seidenstränge ergriffen und in Scheiben geschnitten. Anschließend werden sie mit jener geringsten Unterbrechung des Webs freigegeben. Selbst wenn jener Attentäter gen dasjenige Netz klettert, ist sich die Spinne ihrer Gefahr nicht gewahr, solange bis sie von dem scharfen Nadelmund des Attentäters erstochen wird, jener die Spinne trocken saugt.

9 Seeteufel

Seeteufel sind vor allem hässliche Tiere. Das ist ihnen egal, da sie in den dunkelsten Teilen des Ozeans leben. In den pechschwarzen Regionen des Ozeans gibt es nicht nur niemanden, jener sie sieht, sondern Neben… relativ wenige Beute, die sie essen können. Wenn jener Seeteufel essen will, muss er Tiere anziehen. Dies geschieht durch die Arbeit mit Bakterien, um zusammenführen leuchtenden Köder zu erzeugen.

Die Bakterien leben im Seeteufel und erzeugen durch Biolumineszenz ein unheimliches Licht. Der Fisch versorgt die Bakterien mit Nährstoffen, während die Bakterien die Beute erwerben. Wenn Fische oder Tintenfische den leuchtenden Köder sehen, möglich sein sie gen den Seeteufel zu. Sobald sie sich in Reichweite jener langen Zähne des Fisches entscheiden, öffnet er seine großen Kiefer und greift nachdem dem, jener sich zu nahe verirrt hat. Wenn jener große, aufgeblähte Magen voll ist, kann jener Seeteufel seinen Köder verstecken und im Dunkeln lauern, um seine Mahlzeit langsam zu verdauen.

Nur jener weibliche Seeteufel hat zusammenführen Köder. Die Männchen jener Art können hunderte Male Vorleger sein wie die Weibchen, sind nur ebenso hinterhältig. Mit einem großen Sinnesorgan schnüffeln sie die Weibchen hervor und rennen gen sie zu. Sobald sie sich den Männchen nähern, kauen sie dasjenige Weibchen und lockern ihre eigenen Köpfe gen, um sich mit dem Weibchen zu verbinden. Der Mann gibt sein unabhängiges Leben gen und bleibt an die Frau gebunden, wodurch er gelegentlich Sperma in sie pumpt.

8 Photuris Glühwürmchen

Den biolumineszierenden Tanz jener Glühwürmchen in einem Dämmerungswald zu beobachten, ist eine jener schönsten Sehenswürdigkeiten jener Natur. Während ihre Darstellungen beim Menschen romantische Gefühle bewirken können, tun sie dies Neben… zusammen mit anderen Glühwürmchen. Das Licht eines Glühwürmchens ist ein Zeichen für jedes andere, dass es sich paaren will. Oder manchmal ist es die falsche Verlockung des Geschlechts, die männliche Glühwürmchen in den Untergang zieht.

Die Photuris-Glühwürmchen scheinen unabhängig von anderen Glühwürmchen eine Biolumineszenz entwickelt zu nach sich ziehen und verwenden sie, um weibliche Glühwürmchen nachzuahmen. Wenn ein männlicher Glühwürmchen sieht, dass die Photuris ihre Lichter blinken, bewegt er sich rein, um sich zu paaren. Stattdessen wird ein Vorrat an lebenswichtigen Chemikalien aus dem Kopf gesaugt und dann von den Photuris gefressen. Ziemlich dasjenige schlechte Ende eines Datums.

Glühwürmchen produzieren Chemikalien, die ihnen helfen, Raubtiere abzuwehren, die Photuris jedoch nicht. Wenn es Schutz will, muss es sie von ihrer Beute verzehren. Die Lucibufagine, die Raubtiere ausblenden, können dann von den Photuris-Glühwürmchen recycelt werden, um Neben… ihre Eier zu schützen.

7 Livingstones Buntbarsche


Tot spielen kann ein großartiger Abwehrmechanismus sein. Einige Tiere fressen nur lebende Beute, um nicht zu sterben. Manchmal tun sie so, wie wären sie schon tot. Zu Händen Livingstones Cichliden, Nimbochromis livingstonii, ist dasjenige Tote keine Verteidigung, sondern eine subtile Form des Angriffs.

Die kleinen Fische nach sich ziehen ein fleckiges, nur auffälliges Muster. Es sieht kleine Menge so aus, wie ob ihr Fleisch verfault. Dies ist praktisch, wenn sie zum Grund eines Sees möglich sein und vollkommen still gen ihrer Seite liegen. Es gibt nichts Verlockenderes in jener Natur wie eine kostenlose Mahlzeit und demnächst zusammenschließen sich kleine Fische um die virtuell toten Fische. Dann schlägt jener Buntbarsch zu und schluckt seine Beute, vorweg er wieder tot spielt.

Diese im Malawisee gefundenen Fische sind den lokalen Fischern allgemein wie „Kalingono“ – jener Schläfer – familiär.

6 Bolas Spinne

Einige Tiere sind nicht nur hinterhältige Raubtiere, sondern Neben… hinterhältige Beute. Zu Händen wenige Arten von Bolas-Spinnen nach sich ziehen sie sich so entwickelt, dass sie genau wie ein Haufen Vogelkot aussehen. Sie verleben den Tag damit, gen einem Blatt zu warten, und werden meistens von einem Tier alleinig gelassen, dasjenige ihnen nachjagen könnte – wer möchte Vogelkot essen? In jener Nacht verwandeln sich die Spinnen in listige Jägersmann.

Während jener Nacht in Bewegung setzen sich die Spinnen zur Unterseite eines Blattes und weben zusammenführen dicken und starken Seidenstrang aus. Am Ende dieses Strangs befindet sich eine klebrige und schwere Masse. Dann wartet die Spinne mit diesen Bolas an den Vorderbeinen. Die Spinne wartet darauf, dass eine Motte zu nahe kommt. Sobald man in Reichweite kommt, schlägt es mit den Bolas zu. Auf dem Strang steckt die Motte und wird von jener Spinne verschlungen.

Es ist nicht nur die Methode des „Fischens“ gen Motten, die hinterhältig ist. Um mehr Motten anzulocken, nach sich ziehen Bolas-Spinnen die Fähigkeit entwickelt, Pheromone abzupumpen, die für jedes die Motten gesucht sind. Die Spinnen können sogar dasjenige richtige Pheromon für jedes die Mottenarten auswählen, die um sie herum wehen.

10 Tiere, die wiedererkennen können, welches Menschen nicht können

5 Netzgussspinne

Spinnennetze sind im Allgemeinen stationäre Objekte. Sie könnten sich von dort darüber hinaus Tiere lustig zeugen, die unintelligent genug waren, sich in ihnen zu verfangen. Zu Händen die Net-Casting-Spinne, Neben… familiär wie Spinnen mit Ogergesicht (Biologen können roh sein), spendieren sie ihrer Beute keine Chance zu entkommen. Sie können dasjenige Netz zur Beute.

Netzspinnen weben ein spezielles Netz darüber hinaus ihre Vorderarme, während sie an einem Ast hängen. Mit ihren großen nachdem vorne gerichteten Augen, von dort jener Name Ogre-face, beachten sie gen kleine Insekten, die darunter vorbeiziehen. Das zwischen ihren Gliedern gesponnene Netz ist eine speziell vorbereitete dehnbare Seidenform. Sobald sie ihre Beute erspähen, strecken die Spinnen ihre Beine aus, ziehen dasjenige Netz gen und greifen nachdem unten, um dasjenige Insekt unter ihnen in Sekundenbruchteilen zu fangen.

Die Spinnen lauern stundenlang und warten gen ihre Beute. Um sicherzustellen, dass sie die besten Chancen nach sich ziehen, sie zu zusammenfassen, setzen sie sich ein Ziel für jedes ihr Ziel. Dies wird oft aus weißen Spritzer ihrer eigenen Fäkalien gemacht. Sobald die Beute in den Kot tritt, trifft dasjenige schmutzige Zeug den Fan wirklich und die Spinne stürzt sich.

4 Anglerfisch

Anglerfische sind ziemlich seltsam aussehende Fische – weil sie oft wie sozusagen die Gesamtheit andere wie ein Fisch aussehen. Sie sind im Allgemeinen stummelig und stämmig mit muskulösen Flossen, die wie Beine wirken, damit sie darüber hinaus den Meeresboden laufen können. Sie sind Neben… mit Anhängen bezogen, die ihnen helfen, sich von Seetang solange bis Koralle zu tarnen. Diese Mimikry hilft ihnen, sich vor Raubtieren zu verstecken, lässt sie nur Neben… ihre Beute überfallen.

Sie sitzen oft regungslos in ihrer Umgebung und warten darauf, dass Beute darüber hinaus sie stolpert. Dann öffnen sie den Mund weit und ziehen ihr Essen ein. Ihre Münder können sich im Ruhezustand darüber hinaus zehnmal größer ausweiten wie normalerweise, welches jener Beute nicht viel Raum zum Entkommen gibt.

Einige Anglerfische tarnen sich nicht nur, sondern verwenden Neben… Köder gen ihren Köpfen, um unachtsame Beute zu versuchen. Einige nach sich ziehen Köder, die Würmern ähneln, die sie herumtollen, um sie vor allem verlockend zu zeugen. Andere nach sich ziehen Köder in Form von Garnelen oder sogar kleinen Fischen – komplett mit falschen Flossen und Augenflecken.

3 Puffaddiererzungen

Sie würden nicht denken, dass eine tödliche Giftschlange viel Sklaverei in dasjenige Schleichen stecken müsste. Sicherlich kauen sie simpel ihre Beute und lehnen sich zurück, um ihr Essen zu genießen. Puffaddierer nach sich ziehen jedoch eine ruhigere Jagdmethode entwickelt – sie lassen ihre Zunge die Arbeit zeugen.

Die Puffaddierer sind Hinterhaltjäger, die darauf warten, dass Essen vor ihnen läuft. Dies geschieht, während jener größte Teil seines gewundenen Körpers verborgen ist und nur Kopf und Augen freigelegt sind. Dann startet es vorwärts und beißt sie. Wenn es jedoch will, dass Beute zu ihm kommt, kann es seine Zunge in einer Technik verwenden, die wie „linguales Locken“ bezeichnet wird. Wenn die Zunge heraushängt, kann jeder unglückliche Frosch, jener vorbeikommt, Vertrauen schenken, es gäbe ein Insekt, an dem er naschen kann. Wenn es nahe genug kommt, um den Frosch zu untersuchen, findet es sich plötzlich wie Gejagter und nicht wie Jägersmann wieder.

Wenn jener Puff-Addierer Lust gen eine größere Mahlzeit hat, kann er ihn mit dem Schwanz locken, während er ihn rhythmisch durch die Luft schwenkt, so dass er einem Wurm oder einem großen Maden ähnelt.

2 Falscher Cleanerfish


Sauberere Fische sind wenige jener schönsten Kreaturen im Ozean. Sie leisten zusammenführen wichtigen Dienst für jedes größere Fische. Wenn ein großer Fisch mit Parasiten krabbelt, stürzt ein sauberer Fisch mit einem Sturzflug herein und frisst die schädlichen kleinen Kreaturen. Der größere Fisch profitiert davon, dass er unbewohnt von Parasiten ist und jener sauberere Fisch eine gute Mahlzeit erhält, sodass jeder außer den Parasiten davon profitieren. Aber manche Tiere können nicht simpel schöne Dinge vorbeigehen lassen. Der False Cleanerfish nutzt jeder aus.

Der False Cleanerfish hat sich so entwickelt, dass er den echten Bluestreak Cleaner Wrasse in Größe, Form und Hautmuster perfekt nachahmt. Weil größere Fische gelernt nach sich ziehen, dass sauberere Fische ihnen helfen, lassen sie sie in die Nähe, ohne sie zu essen. Dies ist jener Zeitpunkt, an dem jener False Cleanerfish hereinschwimmt. Anstatt die größeren Fische von ihren Parasiten zu erlösen, klemmen sie sich ein und kauen ein Stück von den größeren Fischen ab.

Der False Cleanerfish schwimmt dann mit seinem gestohlenen Stück Fleisch davon und jener größere Fisch lernt, in Zukunft nicht mehr so ​​vertrauensvoll zu sein.

1 Assassin Bug gegen Ameisen

Soziale Insekten wie Ameisen und Bienen sind Meister darin, zu wiedererkennen, wer in ihre Nester und Bienenstöcke gehört. Allein mit dem Geruch können sie andere Mitglieder ihres Kollektivs identifizieren. Sobald sie irgendetwas schnüffeln, dasjenige nicht dazu gehört, greifen sie es entweder an oder werfen es aus. Normalerweise reicht dieses System aus, um sie zu schützen, nur jener Assassinen-Käfer namens Acanthaspis petax hat zusammenführen makabren, nur genialen Weg hinter ihre Abwehr gefunden.

Dieser Attentäter bildet eine sogenannte Leichentarnung, während es sich um eine junge Nymphe handelt. Mit einem klebrigen Sekret sammelt es die Leichen von Ameisen und klebt sie zu einem Hügel zusammen, den es gen dem Versetzen trägt. Dadurch kann es sich seiner Beute nähern, ohne dass sie sofort feststellen, dass es sich um ein Raubtier handelt.

Es kann sein, dass jener Duft jener toten Ameisen dasjenige Aroma des Attentäters maskiert. Es kann sein, dass jener riesige Ameisenhaufen gen seinem Versetzen ungewöhnliche Formen bildet, die dasjenige Auge anderer Insekten verwirren. Die Tarnung funktioniert jedoch. Der Attentäter gebraucht sie sowohl, um sich vor Raubtieren zu schützen, wie Neben… um sich seiner Beute zu nähern und sie trocken zu staubsaugen.

10 Tiere mit kannibalischen Sexualgewohnheiten

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close